Sunday, 15.09.19
home Gartenpflanzen Lexikon Japanischer Garten Kräutergarten Obst & Gemüsegarten
Allgemeines Garten
Wie lege ich einen Garten an?
Ruheoase Garten
Terrasse und Balkon
Garten anlegen und Zaun aufbauen
Kunststoffrohre im Garten verlegen
Gartenparty
Gartenzaun
Wintergarten selber bauen – das sollten Sie beachten
Tipps vom Floristen: Welche Blumen und Pflanzen mögen Schatten?
Gartenbau / Pro und Contra eines Gartenteiches
Gartengestaltung mit dem gewissen Etwas
Pferdemist für Garten
Hecken für den Garten
Hochbeetanlage Einführung
Richtige Bewässerung Garten
Metallgerätehaus für Geräte und Maschinen
weiteres zum Garten ...
Gartenpflanzen
Hecke trimmen
Blumenstauden
Kletterpflanzen
Bambus und Farne
weitere Gartenpflanzen ...
Rasen anlegen
Rasen anlegen Einführung
Welche Rasenarten gibt es?
Smart Gardening
Tipps für die Rasenpflege
weiteres Rasen anpflanzen
Japanischer Garten
Japanischer Garten Einführung
Japanischer Garten Form
Pflanzen japanischer Garten?
weiteres japanischer Garten...
Bauerngarten
Was ist ein Bauerngarten?
Bauerngarten Formgestaltung
Pflanzen für den Bauergarten?
weiteres Bauerngarten ...
Kräutergarten
Kräutergarten Einführung
Kräutergarten Formgestaltung
Kräuter für den Kräutergarten?
weitere Kräutergärten ...
Steingarten
Steingarten Einführung
Steingarten Formgestaltung
Pflanzen für den Steingarten?
weiteres Steingarten ...
Rosengarten
Rosengarten Einführung
Tipps für die Rosenpflege
Welche Rosen für den Garten?
weitere Rosengärten ...
Gemüsegarten
Gemüsegarten Einführung
Gemüsegarten Formgestaltung
Welches Gemüse anbauen?
weitere Gemüsegärten ...
Obstgarten
Obstgarten Einführung
Obstgarten Pflege
Obstgarten Schädlinge
weitere Obstgärten ...
Garten, drumherum
Schönen Garten
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Das richtige Timing Gemüsegarten

Das richtige Timing - Gemüsegarten


Für eine erfolgreiche Ernte ist das richtige Timing das A und O. Möhren, Radieschen, Rettich und Petersilie können beispielsweise bereits ab Mitte März ausgesät werden, während Gurken, Tomaten und Zucchini später ausgesät werden. Wichtig bei der Aussaat ist die richtige Temperatur des Bodens. Er darf nicht zu kalt sein.



Je nach ihrer Größe werden die Samen verschieden tief gesät. Je größer ein Samen ist, desto tiefer muss er in die Erde. Eine einfache Saatmethode ist die Reihensaat, bei der die Samen mit einem kleinen Abstand nebeneinander gesät werden. Danach sollte man das Saatgut bewässern.

Bestimmte Gemüsearten wie der Feldsalat erfordern eine Breitsaat. Dabei geht man so vor, dass die Samen in Grüppchen ausgestreut wird. Bohnen und Kürbisse werden durch eine Horstsaat gesät. Die Samengrüppchen kommen in kleine Löcher in der Erde.

Wem das Säen zu zeitaufwändig ist, kann auch auf bereits vorkultivierte Pflanzen zurückgreifen. Vorkultivierte Pflanzen können frühestens im April eingepflanzt werden. Dabei sollte man darauf achten, dass die Pflanzen grüne Blätter besitzen und kräftig gewachsen sind. Vorkultivierte Pflanzen werden in ein Loch eingepflanzt und sollten schon dort eingepflanzt werden, wo sie auch endgültig stehen sollen. Dabei sollten die untersten Blätter aus dem Boden herausgucken. Wenn vorkultivierte Pflanzen zu tief eingepflanzt werden, können sie schimmeln. Nachdem die Pflanzen eingepflanzt wurden, wird der Boden gewässert.

Junge Pflanzen sollten häufig mit einer Gießkanne gewässert werden. Später, wenn die Pflanzen kräftiger sind, sollten sie seltener, dafür aber mehr Wasser bekommen. Auch hier spielt das Timing eine wichtige Rolle. Grundsätzlich sollten Gemüsepflanzen abends gewässert werden. In der Mittagshitze gewässerte Pflanzen können verbrennen. Bei großen Beeten bietet sich das Wässern mit einem Schlauch an, der am besten direkt in die Erde hinein wässert.

Da Gemüse dem Boden viele Nährstoffe entzieht, sollte er regelmäßig gedüngt werden. Dabei sollte man darauf achten, dass der Dünger Phosphor, Stickstoff und Kalium enthält – diese Nährstoffe werden für ein erfolgreiches Wachstum von Gemüse benötigt. Je nach den Voraussetzungen, die der natürliche Boden mit sich bringt, muss eines der drei Nährstoffe häufiger gedüngt werden. So braucht sandiger Boden beispielsweise häufiger Stickstoff. Am besten düngt man den gesamten Boden vor der Saat bzw. vor der Pflanzung.



Das könnte Sie auch interessieren:
weitere Gemüsegärten ...

weitere Gemüsegärten ...

Gemüsegarten Alles wird teurer auch unsere Lebensmittel. Doch obwohl der Preis steigt, so steigt leider nicht die Qualität der Produkte. Warum bauen Sie nicht Ihr eigenes Gemüse an ? Dann wissen Sie ...
Welches Gemüse anbauen?

Welches Gemüse anbauen?

Welches Gemüse? Kopfsalat gehört zu den beliebtesten Salatsorten. Er kann vom Frühling bis Herbst angebaut werden und bereits zehn Wochen nach der Aussaat geerntet werden. Am besten gedeiht ...
Garten anlegen