Friday, 15.11.19
home Gartenpflanzen Lexikon Japanischer Garten Kräutergarten Obst & Gemüsegarten
Allgemeines Garten
Wie lege ich einen Garten an?
Ruheoase Garten
Terrasse und Balkon
Garten anlegen und Zaun aufbauen
Kunststoffrohre im Garten verlegen
Gartenparty
Gartenzaun
Wintergarten selber bauen – das sollten Sie beachten
Tipps vom Floristen: Welche Blumen und Pflanzen mögen Schatten?
Gartenbau / Pro und Contra eines Gartenteiches
Gartengestaltung mit dem gewissen Etwas
Pferdemist für Garten
Hecken für den Garten
Hochbeetanlage Einführung
Richtige Bewässerung Garten
Metallgerätehaus für Geräte und Maschinen
weiteres zum Garten ...
Gartenpflanzen
Hecke trimmen
Blumenstauden
Kletterpflanzen
Bambus und Farne
weitere Gartenpflanzen ...
Rasen anlegen
Rasen anlegen Einführung
Welche Rasenarten gibt es?
Smart Gardening
Tipps für die Rasenpflege
weiteres Rasen anpflanzen
Japanischer Garten
Japanischer Garten Einführung
Japanischer Garten Form
Pflanzen japanischer Garten?
weiteres japanischer Garten...
Bauerngarten
Was ist ein Bauerngarten?
Bauerngarten Formgestaltung
Pflanzen für den Bauergarten?
weiteres Bauerngarten ...
Kräutergarten
Kräutergarten Einführung
Kräutergarten Formgestaltung
Kräuter für den Kräutergarten?
weitere Kräutergärten ...
Steingarten
Steingarten Einführung
Steingarten Formgestaltung
Pflanzen für den Steingarten?
weiteres Steingarten ...
Rosengarten
Rosengarten Einführung
Tipps für die Rosenpflege
Welche Rosen für den Garten?
weitere Rosengärten ...
Gemüsegarten
Gemüsegarten Einführung
Gemüsegarten Formgestaltung
Welches Gemüse anbauen?
weitere Gemüsegärten ...
Obstgarten
Obstgarten Einführung
Obstgarten Pflege
Obstgarten Schädlinge
weitere Obstgärten ...
Garten, drumherum
Schönen Garten
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Smart Gardening
Smart Gardening – Der intelligente Garten

Das Thema „Smart Gardening“, auch automaische Gartenpflege genannt, wird zurzeit immer populärer – generell nimmt die Vernetzung von elektronischen Geräten diverser Art stark zu. Vor allem im Garten-Bereich gibt es viel ungeliebte Arbeit, die smarte Helfer übernehmen können. Smart Gardening bedeutet genau das: „Die Automatisierung von Arbeitsprozessen in Gärten und gartenähnlichen Anlagen“. Doch welche Geräte werden hier angeboten und machen diese wirklich Sinn? Wir haben uns einen Überblick über die smarten Helfer für den Garten gemacht und stellen Ihnen eine hier vor:

Rasenflächen wässern

Gerade im Sommer trocknet der Rasen schnell aus und wird durch starke Sonneneinstrahlung belastet – hier ist eine regelmäßige und gute Bewässerung zwingend notwendig, um etwa gelbe Flecken im Rasen zu vermeiden. Wer nur ungern abendlich mit dem Gartenschlauch über seinen Rasen läuft und dennoch einen schönen Rasen haben möchte, für den macht ein automatisches Bewässerungssystem Sinn. Solche smarten Bewässerungssysteme werden etwa von Gardena angeboten und lassen sich einfach per Smartphone App steuern.

Rasenmähen

Vor allem das Rasenmähen macht vielen keinen Spaß und gilt eher als lästig – hier schaffen Mähroboter Abhilfe. Mittlerweile gibt es ausgereifte Modelle, die ebenfalls per App kontrolliert und eingestellt werden können und dann völlig selbständig diese Arbeit übernehmen. Einzig die vorherige Installation fällt hier als Tätigkeit an, muss aber nur einmal gemacht werden – einfach das Mähroboter Begrenzungskabel verlegen und los geht’s. Weitere Tipps dazu finden Sie etwa unter Dein-Maehrobote.de.

Kübelpflanzen gießen

Auch der tägliche Rundgang zu den Kübelpflanzen am eigenen Heim lässt sich durch smarte Helfer vereinfachen – die schwere Gießkanne entfällt. Ebenfalls von Gardena gibt es hier smarte Steuerungen für den Wasserhahn im Garten, die das Gießen der Pflanzen kinderleicht macht.

Fazit – Smarte Helfer auf dem Vormarsch

Die Nachfrage nach „Smart Gardening“-Produkten steigt immer weiter – ein kurzer Überblick verrät auch den Grund: Sie scheinen ausgereift, gut durchdacht und versprechen eine große Zeiteinsparung. So lassen sich viele Stunden – gerade im Sommer – besser verbringen, als mit lästiger Gartenarbeit. Doch auch in Sachen Sicherheit gibt es Dinge zu beachten – weite Infos finden Sie hier. Für uns ist diese Entwicklung hin zu „Smart Gardening“ klar und die Vorteile durch Zeitersparnis gegenüber hohen Anschaffungskosten überwiegen aus unserer Sicht. Die Preise für diese noch junge Produktklasse sinken außerdem von Jahr zu Jahr.



Das könnte Sie auch interessieren:
Das richtige Timing - Rasen anlegen

Das richtige Timing - Rasen anlegen

Das richtige Timing - Rasen anlegen Am besten legt man einen Rasen im Frühling oder im Herbst an. Die beiden Jahreszeiten bieten sich an, da es dann warm genug ist, damit der Samen auch keimen kann. ...
Rasen anlegen Einführung

Rasen anlegen Einführung

Rasen anlegen Einführung Ein schöner Rasen basiert wesentlich auf dem Anlegen, denn ein schlecht angelegter Rasen wird auch bei intensiver Pflege nicht schön. {w486} Zuerst wird der Boden ...
Garten anlegen